Übersicht über die männliche Anatomie

Die Prostata gehört zum männlichen Urogenitaltrakt. Dieser wird unterteilt in das Ausscheidungssystem, welches aus Nieren, Harnleitern, Blase und Harnröhre besteht und die Geschlechtsorgane, zu denen die Hoden und Nebenhoden, Samenleiter und Samenbläschen sowie Penis und Prostata zählen.

Die Prostata gehört neben den Hoden, Nebenhoden und den Samenleitern zu den sogenannten primären, inneren Geschlechtsorganen. Sie sondert beim Samenerguss ein Sekret ab, dessen Produktion durch das Hormon Testosteron gesteuert wird.

Die Prostata ist 17-28g schwer und hat normalerweise einen Durchmesser von 3.5 cm. Form und Grösse erinnern an eine Kastanie. Erst unter dem Einfluss von Testosteron erreicht sie in der Pubertät ihre volle Grösse, in der Kindheit ist sie erbsengross.
Der deutsche Name "Vorsteherdrüse" leitet sich daher ab, dass sich die Prostata vor der Blase befindet.

Die Funktion der Prostata: Der Samenleiter mündet in die Prostata, so dass bei der Ejakulation die Spermien aus den Nebenhoden zusammen mit dem von den Samenbläschen und das von der Prostata produzierte Sekret in die Harnröhre abgesondert werden. Das Sekret ist von entscheidender Bedeutung bei der Befruchtung. Ausserdem werden die Spermien bei der Ejakulation durch das Zusammenziehen der Prostatamuskeln beim Orgasmus beschleunigt.